Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/reneken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
...der Start noch vor dem Start...

Hallöchen ihr Lieben,

 

so, ich habe mich denn mal der neuen Technologie und dem Web 2.0 gebeugt und werde euch ab sofort informieren, was ich die nächsten MOnate in Europa und vielleicht auch danach so treibe. Ein bissl komisch is mir das Eintippen solcher Infos schon...man weiß ja nie, was manchereins damit anfägt, gell? Ich freu mich immer über Feedback, Kommentare und Antworten jeder Art also, und werde versuchen, jeden Tag zumindest ein kurzes Update zu geben...

So, und nun packe ich in Windeseile meine Koffer... 

Adieu mes cheris...Reneken

3.8.07 14:42


die ersten Eindrücke...

Soooooooooooooooooo...nun bin ich also doch endlich zum Schreiben hier am Rechner und muss mich wohl entschuldigen, dass ich schon zu Beginn mein Versprechen der täglichen Pflege (am BLOG!!!!) nicht gehalten habe...wird sich bessern.

Die ersten Momente in Basel waren für mich erstmal ein bisschen wie nach Hause kommen. Es ist verwunderlich, wie vertraut einem ein so lang nicht mehr besuchter Ort doch noch ist...Tomas und Martin haben mich gleich mal wieder versucht, mit Rosé und Sekt abzufüllen (naja, hat nich so ganz geklappt...langsam bin ich zu trinkfest) und die Sonne strahlte den ganzen Tag, so dass wir uns gleich am Pool niedergelassen haben...herrlichst!

Es gab erstmal ne kleine Begehung (bissl Guldur muss sein) in Basel, damit die Steffi auch weiß, wo sie gelandet ist. Am ersten Abend sind wir ins Dreiländereck gefahren, wo eine Beachparty mit Blick auf Deutschland, Frankreich und eben die Schweiz. Die beleuchteten Brücken, das Licht, die Pälmchen, der Wind...ich bin eben mal wieder "daheim" I love it!

Heut gab's denn nen Zürichtripp mit Shopping und genussvollem Mittagsdinner am smaragdgrünen und glitzernden See mit Blick auf die kleinen Segelbötchen, die nächstes WE am Vierwaldstätter See noch auf Cathleen, mich und die anderen warten...juhuuuuuuuuuu Wenn das mal keinen neidisch macht...es ist immer eine himmlische Ruhe auf dem Wasser und wenn das Bötchen so treibt, man jederzeit in den See springen kann...joa, das ist toll und entsapnnt die Seele sehr.

So, jetzt hab ich schon keine Lust mehr zu tippen...äh, einziger Wermutstropfen ist wohl, dass meine Lieblingsbar Bar Rouge geschlossen hat- Sommerpause! Das sollte man sich in Deutschland mal wagen...naja, macht übermorgen wieder auf...da renne ich denen gleich die Bude ein

Also ihr Lieben, ich kürz des mal ab und wünsch euch allen nen schicken Abend...wir müssen unseren noch planen...

6.8.07 18:38


Fronkreisch

Bonsoir, meine Freunde

 

Heute haben Steff und ich uns kurzfristig beim Frühstück (igitt, es gab diese Nougatkissendinger...die sind irgendwie zu süß- selbst für mich) entschieden, nach Colmar und Strasbourg (in Frankreich) zu fahren...haben wir denn auch getan. Erst Colmar...eine kleine süße Stadt, in der man sich dennoch verlaufen kann, die aber viele Fachwerkhäuser hat, die echt schnucklig sind. Strasbourg auch...auch verlaufen mein ich. Weltmännischer, größer, mehr zum Shoppen... Naja, letztlich ist ein Schnäppchen bei mir rausgesprungen*freu*...ich kann beide Städte allen empfehlen mitsamt Flammkuchen und dem anderen französischen Food (ach ja: Boot fahren in Strasbourg fetzt auch!)...Steff und ich hatten viel Freude an den Patisserien, die haben ja soooo tolle Törtchen und Pralinés...man man man...bunt, klein, lecker, schnucklig hergerichtet, duftend...ein Wunder, dass die Franzosen doch so schlank sind in der Mehrzahl...wir beiden würden kläglich scheitern im Kampf mit dem inneren Schweinehund...

 

So, ich meld mich morgen wahrscheinlich wieder...da is aber Ruhetag, also nix Spektakuläres...naja, viell. übermorgen

Grüezi, à bientôt ...

7.8.07 23:39


sooooooooooooo....

...neuer Eintrag...endlisch! (ich find diesen Smiley toll!!)

 

Also, wir hatten nach nem aktiven Gammeltag (vor 2Tagen- seeeeh wichtige Info, ich weiß)  gestern eigentlich geplant, nach Bern zu fahren, aber das hohe Wasser hat diesen Autobahnen dorthin teilweise lahm gelegt und Zeit hatten wir eigentlich auch nich Sind wir also nach Riesig-Lörrach gefahren...klein, fein, aber nicht nervenzerfetzend...egal, Läden hat's dort auch

Abends gab's denn 2 Highlights: Bar Rouge mit der Elli (eine alte Kollegin von mir)...würde ich nicht in diese Bar gehen, wenn ich in Basel bin, würde mir was fehlen. Sie ist im Messeturm von Basel und gaaaaaaaaaaaaanz weit oben...man kann über die gesamte Stadt schauen, mit diesem Blick auch tanzen und wenn man Pipi geht...joa, selbst da schaut man über die City...wunderschön, immer wieder.

Danach ging's ins Aqua...Name ist Programm...alles im Sinne des Wassers und im hintersten Teil der Bar stehen königlich gedeckte Tafeln, im Boden sind Wasserelemente eingelassen (schwer zu beschreiben...ist, als würde man über ein Flüsschen laufen...überall Tröpfchen und Fließendes) und joa...auch sonst war's schön mit den Jungs (Martin und Tomas) und den Leuten...

...grad eben haben wir Cathleen am Bahnhof abgeholt...*freu*...noch ein bissl mehr Heimat hier...jetzt Shopping (extra aufgespart für Basel, damit Cathleen mitkommen kann), dann Paaaaaaaaaaaaarty....

Meld mich wieder, adieu, ihr Lieben 

10.8.07 13:44


...chaotic...

Liebe Members...

 

...isch gann eusch sach'n...des war vlei ne Grütze

Nachdem wir gestern in Luzern angekommen waren...Parkplatzsuche...manche wissen vielleicht, dass es eine absolute Kacke ist, in der Schweiz halbwegs kostengünstige, geschweigedenn dauerhafte Parkplätze zu finden...entweder man zahlt pro Tag 35 € oder man darf max. 30 min bis 2 Stunden parken. Irgendwo in einer Siedlung fand ich denn ein Pärchen wohlhabenderer Art, die aber furchtbar freundlich waren und uns nen Deluxe-Parkplatz vor ihrem Haus anboten. Wenigstens was...

...klar, dass das weiter weg war vom See. Wir also bepackt wie die Ossis/Polen gen See, entlang der Promenade, an der sich sonst so die ich-will-gesehen-werden-Leute tummeln...also auch an diesem Tag...wir fanden es lustig...

angekommen, rauf aufs Boot, Sonnenuntergang, die Berge, die grünen Saftwiesen, das Tuckern des Motors...wat will der Mensch mehr? Grillen...joa, haben wir denn auch gemacht und es wurden Lagerfeuerspielchen ausgepackt...wir haben sehr gelacht und die Jungs...die haben gebechert was das Zeug hielt.

Zurück auf dem Boot (wir mussten mit nem kleinen Gummiboot "übersetzen" und Steffi udn Cathy sind fast flöten gegangen, weil Tomas meinte, er muss sich mit seinen 90kg €auch reinplumpsen lassen) wurde weiter gequatscht, getrunken (die Ladies schon erschlafft) und dann sind die Damen in ihre 4er (igentlich 3er, aber egal)-Kajüte und haben sich zusammen gequetscht...kennt man ja. Die JUngs haben weiter Party gemacht, ihre grottenschlechte Musik zum millionsten Mal gehört und fingen dann an, rumzusauen mit Gemüse, Salatsoße und Wurst. Unsere einzige Lüftungsluke musste geschlossen bleiben ob der Brechgefahr unseres Argentiniers...am nächsten Morgen (auf meinen Kopf tropfendes Kondenswasser weckte mich) Schock...das Boot sah aus wie ein Schlachtfeld, die Ladies (ich ausnahmsweise mal weniger, ich hatte damit gerechnet- kenn die Jungs eben schon ne Weile) waren allesamt extrem angewidert und wollten auch den Rest des Tages nicht mehr auf dem See (der uns sicher für einiges an Strapazen und Schlafmangel entschädigt hätte) bleiben...zurück nach Luzern, Weiber runter vom Boot und ab in ein Café, wo Sarah denn ihre Latte mal quer über den Tisch goss...der Tag war perfekt...ich musste denn mal wieder halbgelähmt, verzerrt und müde Auto fahren...die Musik rettete mich und am Ende lagen wir am Pool in Basel...eine Erholung und Steffi hat gekocht...wunderbar nach dem nächtlichen Stress. Sicher hätte ich den Tag noch auf dem Boot ausgehalten, aber man will ja loyal sein und so wirklich lecker war's eben echt nich...so...that's it, morgen geht's heim...freu mich, wenn auch Stress auf mich wartet (Bewerbungen...olé!)...seid alle lieb gegrüßt (ich gewöhn mir das Schitzerdytsch grad voll an, deswegen is die Heimkerh doch ganz gut)

Bis bald... 

12.8.07 19:33


bella italia, roma

So,

 

will denn mal meinen Pflichten hier nachkommen und was ergaenzen...manch einer interessiert sich ja vielleicht, wie ich Rom ueberlebe

Beim Flug die erste wohlige Situation: Paerchen (italienisch, klar) quatscht mich an (also er...hihi), er 29, sie 40 (aussehend wir Ende 20- echt krass!) und spricht auf echt gutem Englisch mit mir den ganzen Flug...am Ende des Gespraechs stand denn ne Einladung zu den beiden an die Adria nach San Benedetto il Torno...oder so. Kann bei ihnen schlafen, Bus kostet nur 20€ dorthin...wieso also nich? Des mach isch!

Angekommen...Freude auf die Mitbewohnerinnen...joa, man muss sich dran gewöhnen. Ich hab denn am ersten Tag (Sonntag) erstmal spontan nen Trip ins Centro gemacht...der Hammer. Diese Stadt vermag es, einem dem Atem zu rauben, weil alles hier monumental, hektisch und toll ist. Nirgendwo eine Stelle, wo es nichts zu sehen gibt, ueberall Trouble und viele Menschen...es macht Spass, das zu beobachten, in den Brunnen zu trinken und sich die Fuesse abzukuehlen...die Pinien zu riechen, in den Parks der Ruhe zuzuhoeren und die Seele baumeln zu lassen...ich werde das wohl noch weiter betreiben und mal bisschen Kultur mit Infos einbauen Erspare ich euch aber, keine Angst...

Heute ging auch der Unterricht los, die Lehrerin ist soooo typisch Italienisch...sweet! Klein, schmal, dunkel, plappernd...wie ich Ich bin im Kurs uebrigens die einzige Deutsche, der man ihre Herkunft nicht dirket der Optik wegen ansieht...hehe...dafuer quatschen die mich hier in den Laeden alle voll und ...tja...non capisco! Egal, ich schaff des...

Ich hab dennoch Heimweh...un pocco nur, aber immerhin...aber wird auch noch, bin ja kampferprobt durch Basel...

Drueck euch alle und special greets to Cathy (Hase! Miss you!!!), Loeckchen (ja, dich auch) und Franco (alter Stehenlasser)...bis die Tage...geh jettzt vino rosso trinken...ciao...

20.8.07 22:53


Halloele an alle,

 

jaja, ich sollte wohl alles auf Italienisch schreiben, aber in meinem Kopf ist grad voll und ich mag momentan nimmer so sprechen. Wir machen (wie in der Schule frueher) oefter solche dummen Rollenspielchen (ich hab sie damals schon gehasst- sowas is nix fuer den Unterricht) und dann hoeren wir Kassetten an...is soooooooo doof und im Listening war ich eh immer grottenschlecht. Wie auch immer: ich lerne dennoch nach und nach was, versteh die Italiener schon ganz gut, aber die Antworten sind schwer, weil die einem genau zuhoeren und jeden doofen Fehler durch Wiederholung des richtigen Satzes korrigieren. An sich okay, aber manchmal nervt es...schliesslich VERSUCHT man es ja schon so gut es geht...

Tja...Rom...man man man. Ich hab bei Goethe ne aeusserst passende Beschreibung gefunden zum Thema Rom. Spricht mir aus dem Herzen, deswegen ihr Lieben- ein Zitat

"Anderer Orten muss man das Bedeutende aufsuchen, hier werden wir davon ueberdraengt und ueberfuellt. Wie man geht und steht, zeigt sich ein landschaftliches Bild aller Art und Weise, Palaeste und Ruinen, Gaerten und Wildnis, Fernen und Engen, Haeuschen, Staelle, Triumphboegen und Saeulen, oft alles zusammen so nah, dass es auf ein Blatt gebracht werdeb koennte. Man muesste tausend Griffeln schreiben, was soll hier eine Feder! und dann ist man abends muede und erschoepft vom Schauen und Staunen..."

Genau so!!! Besser haette ich es nicht sagen koennen...wie auch? Bin ja nur die Doreenina und nicht die Frau Gattin Goethe.

Langsam verstehe ich, wieso hier die Laeden zwischen 2 und 4 Uhr nachmittags geschlossen haben. Ich passe mich ganz der itlienischen Lebensweise an, weil man in dieser Zeit schlichtweg der bruetenden Hitze wegen zu nichts faehig ist und jede Bewegung zu viel scheint. Alles (ausser der gemeine Touri) zieht sich in die Haeuser zurueck (auch DAS verstehe ich jetzt: ich hatte mich immer gefragt, wie man in sooo dunklen Wohnungen nur annaehernd ein Wohlgefuehl entwickeln kann, aber: Rolladen runter wegen Sonne und heisser Luft und Licht aus, weil sauteuer in Italien) und kommt erst gegen vier wieder zum Vorschein. Dazwischen liegen ruhige 2 Geniesserstunden mit Gespraechen, Cafe und Snacks...wunderbar! Am Abend geht hier in Rom die Post ab: ueberall diffuse Lichter, glaenzende Plaetze, Musikanten, Kuenstler, Trattorien und laut sprechende und gestikulierende Menschen! Es lebt sich gut hier! Heute Abend fahren alle von uns etwas ausserhalb von Rom die Frascati anschauen...keine Ahnung, wer oder was mich erwartet, aber ich bin gespannt.

Zu guter Letzt: Jungs, seid froh, dass ihr so tolle Frauen in LE habt! Also, ich rede nicht von den Italienerinnen, die sind natuerlich schicki, aber manche Studienstiftungsmaedels...man! naja...Zudem die Typen...schlimmer als ein Maedchen rennen sie hysterisch durch die Strassen in der Angst, man koennte den naechsten Bus (DRAMA) verpassen! Zum Schreien! Also Jungs: wenn ihr eure Maennlichkeit beibehalten wollt, dann orientiert euch bitte besser als eine Frau...sonst verliert ihr eure Glaubwuerdigkeit. Denn wenn selbst ICH besser weiss, wo wir sind...! Also nee!! Hab ich denn dem Katholiken vom Dienst gleich mal so unter die Nase gerieben (also den Spruch- ihr kennt mich ja)...der fand es absolut unwitzig und ich hab noch einen Spruch hinterher geworfen...reines Amusement fuer mich

Ich wuensche euch allen frohe Tage und hoffe, meine Berichte langweilen euch nicht. ich werde jetzt den Dueften folgen: Dolce, Perfume, uomini (Maenner), donne (Frauen), fiori (Blumen)...alles zusammen ne tolle Mischung und sehr suedlaendisch!!!

Ach und noch was: ich liebe den Kleidungsstil der Italiener...immer adrett, immer ausgehtauglich...seeeeeeeeeeeeehr schoen. Nix Sandalen, Schlappen, kurze Hosen und kurze Shirts. Hemden, geschlossene schmucke Schuhe... Die Ladies sehen natuerlich auch nett aus, interessiert mich aber nicht so

Ganz liebe Gruesse an alle...freu mich ueber Feedback

23.8.07 15:42


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung